TTE Strategy ist die #1 mittelständische Strategieberatung 2020 laut WiWo

Close

Author
Francisco Ibáñez
Francisco
Ibáñez

Schnelligkeit ist entscheidend. Lernen Sie von unserer Erfahrung in der Beratung für Business-Transformation

16.10.2020
PostImage

Wenn es darum geht, die heutigen Anforderungen zu erfüllen, die an ein Unternehmen gestellt werden, ist Geschwindigkeit von entscheidender Bedeutung. Es muss in der Lage sein, schnell auf Entscheidungen seiner Wettbewerber, Änderungen der Kundenwünsche, Störungen seiner Lieferkette oder plötzliche Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds zu reagieren. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten für ein Unternehmen, dies zu realisieren: auf die harte oder auf die smarte Tour. In diesem Artikel stellt TTE Strategy praktische Maßnahmen vor, mit deren Hilfe sich der Wandel beschleunigen lässt. Diese basieren auf unseren Erkenntnissen aus der Strategie- und Transformationsberatung.

Muss ich Sie noch davon überzeugen, dass Krisen die geschäftliche Transformation beschleunigen – angesichts des folgenden Memes, das auf LinkedIn sowie Twitter kursiert und das den Angesprochenen die Frage stellt, was die digitale Transformation ihres Unternehmens am stärksten vorangetrieben hat?

Muss ich noch erklären, dass schnelle/flexible Geschäftsmodelle – und unterstützende Technologien – erforderlich sind, wenn das wichtigste Managementthema in den professionellen sozialen Medien das hybride Büro-/Homeoffice-Modell ist? Obwohl traditionelle Unternehmen diese Option vor zwölf Monaten noch überhaupt nicht in Erwägung gezogen hatten?

Muss ich noch betonen, wie wichtig Geschwindigkeit und Anpassungsfähigkeit für Unternehmen sind, wenn wir beobachtet haben, wie Konzerne verschwunden sind, weil sie mit dem Wandel nicht haben Schritt halten können? Denken Sie an Blockbuster, Blackberry, Kodak, MySpace, Yahoo und viele mehr.

Ich glaube nicht. Deshalb werde ich darauf verzichten. Was ich jedoch thematisieren werde, ist die Art und Weise, wie Unternehmen diese Tatsachen realisiert haben. Und am Ende dieses Artikels werde ich Ihnen zeigen, wie Unternehmen es realistischerweise schaffen können, ihr Geschäft so zu transformieren, dass sie auf jede schnelle Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen reagieren können. 

Unternehmen haben die entscheidende Bedeutung von Geschwindigkeit bei der Transformation auf zweierlei Weise realisiert: die einen auf die harte, die anderen auf die smarte Tour. 

Die harte Tour – aus der Krise lernen

In der weltweiten BCG-Studie Digital Strategy Roadmap 2020 – die durchgeführt wurde, bevor COVID-19 die Unternehmenslandschaft veränderte – gaben ca. 50 % der befragten Unternehmen an, dass sie der digitalen Transformation oberste Priorität einräumten. Doch nachdem Ausgehbeschränkungen und Social Distancing die Unternehmen plötzlich gezwungen haben, ihre Zusammenarbeit und ihren Handel vermehrt online zu betreiben, geben nun mehr als 80 % an, dass die Beschleunigung ihrer digitalen Transformation eine strategische Notwendigkeit sei.1 Dies ist eine deutliche Veränderung, die durch einen externen Faktor beeinflusst worden ist und nicht auf proaktiver Planung beruht. 

Ein weiteres, konkreteres Beispiel sind die Auswirkungen von COVID-19 auf die Luftfahrtbranche. Der plötzliche Einbruch der Passagierzahlen und der entsprechenden Umsätze hat die Fluggesellschaften dazu gezwungen, sich schnell vor der Erstattung stornierter Flüge und Tickets zu schützen, um ihre Liquidität zu wahren – woran die Regierungen in gewisser Weise beteiligt waren. Oder sie mussten, wie die Lufthansa und andere nationale Airlines, den Staat um milliardenschwere Rettungspakete bitten – mit Auswirkungen auf die Steuern und Erstattungen für Reisende.

Die smarte Tour – die durchdachte, bewährte Methode

Laut Bain & Co haben Unternehmensübernahmen in den vergangenen 30 Jahren in den USA durchschnittlich einen Nettoertrag von 13,1 % generiert, während es im S&P 500 8,1 % waren.2 Für Fondsmanager, die bereit sind, ihre liquiden Mittel für lange Zeiträume in die Hände von Private-Equity(PE)-Gesellschaften zu geben – um im Gegenzug Erträge zu erwirtschaften, die alle Erwartungen übertreffen –, ist dies kein Geheimnis.

Doch wie erreichen PE-Gesellschaften diese außergewöhnlichen Ergebnisse? Sie handeln klug, entschlossen und schnell. In einem Zeitraum von normalerweise drei Jahren erwerben sie ein Unternehmen, strukturieren es um und lassen es wachsen, bis ihr volles Potenzial ausgeschöpft ist. Schon vor dem Erwerb entwickeln die PE-Gesellschaften Hypothesen darüber, worin der Wert des betreffenden Unternehmens besteht. Dann führen sie einen Faktencheck durch, überprüfen ihre Annahmen anhand ausführlicher Analysen und priorisieren ihre Maßnahmen entsprechend dem Wert des Objekts und der Komplexität der Durchführung.  

Wie kann Ihr Unternehmen also auf die smarte Tour transformiert werden? 

Wir von TTE Strategy schlagen einen vierstufigen Ansatz vor, mit dem sich erwiesenermaßen in weniger als zehn Wochen erste Ergebnisse erzielen lassen:

1. Stellen Sie ein Kernteam zusammen, das für die Führung verantwortlich ist, aber nicht selbst die Transformation durchführt

Statten Sie die Teammitglieder mit der Kompetenz und den Werkzeugen aus, die sie benötigen, um Lösungen zu bewerten und selbst Lösungsvorschläge zu entwickeln. Formulieren Sie hohe Erwartungen und schaffen Sie ein Bewusstsein für die Dringlichkeit der Transformation, um sie zu motivieren und in den Prozess einzubinden. Stellen Sie sicher, dass sie über die Fähigkeiten verfügen, die sie dazu brauchen, die übrigen Mitarbeiter mit ins Boot zu holen, indem sie die Meinungen und Ideen des gesamten Unternehmens berücksichtigen. 

2. Bewerten Sie die aktuelle Situation ganzheitlich

Entwickeln Sie eine Top-down-Hypothese, identifizieren und bewerten Sie Bottom-up-Chancen und analysieren Sie operative sowie Wachstumsstrategien, um das wahre Potenzial zu erkennen, das im Unternehmen steckt. Lassen Sie nichts unversucht. Befragen Sie das mittlere Management und gleichen Sie dessen Annahmen mit Echtdaten ab. Visualisieren Sie die Daten aus einem anderen Blickwinkel, um zusätzliche Erkenntnisse zu erhalten. Prüfen Sie die von Ihrem Team kommenden Ideen. Wenn sie gut sind, übernehmen Sie sie. 

3. Formulieren Sie eine Vision für Ihr Unternehmen oder entwerfen Sie ein Bild seines zukünftigen Zustands

Formulieren Sie mit Hilfe der jeweiligen Experten auf ihrem Gebiet eine Vision, die mit Ihren strategischen Zielen im Einklang steht. Das Zukunftsbild sollte auf einem angemessenen Niveau beschrieben werden, damit die Entscheidungsfindung schnell abgeschlossen werden kann und sich nicht in Einzelheiten verliert. Achten Sie darauf, dass die Ideen aus dem Team kommen, damit alle an einer erfolgreichen Umsetzung interessiert sind. Wie schon Lars in dem vorigen Artikel erläutert hat, ist es wichtig, dass die Entscheidungen auf der richtigen Ebene getroffen werden. Stimmen Sie in strategischen Foren mit den richtigen Entscheidern darüber ab, um die Umsetzung zu beschleunigen. 

4. Erstellen Sie praxisorientierte Pläne, die Ihr Team auch realisieren kann, oder holen Sie sich Hilfe bei der Umsetzung

Erstellen Sie Pläne und binden Sie sie in Ihr Projektportfoliomanagement-System ein. Bestimmen Sie Verantwortliche, die in der Lage sind, die Pläne ohne Verzögerung umzusetzen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken, Zusammenhänge und Anforderungen jeder einzelnen Initiative kennen, um darauf vorbereitet zu sein, sich mit den Verantwortlichen auseinanderzusetzen.

Vergessen Sie nicht zu handeln, sobald die Chancen, Visionen und Pläne für Ihr Unternehmen formuliert worden sind. Beginnen Sie mit den schnell zu erzielenden Erfolgen, um Dynamik zu erzeugen und die Unterstützung der Geldgeber zu gewinnen. Leicht erreichte Etappensiege sind besser dazu geeignet, Ihr Team von der Transformation überzeugen, als jede PowerPoint-Präsentation.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie wissen möchten, wie TTE Strategy die Grundlagen für Programme zur Unternehmenstransformation schafft.

 

 



The Team
Enablers



IMPRESSUMDATENSCHUTZ

// Set to the same value as the web property used on the site var gaProperty = 'UA-62890205-1'; // Disable tracking if the opt-out cookie exists. var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty; if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) { window[disableStr] = true; } // Opt-out function function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; alert('Google Analytics deactivated.') } (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-62890205-1', 'auto'); ga('send', 'pageview'); Privacy Imprint